Projektleitung:

N.N.

Betreuter Umgang

Unser Hilfsangebot

Trennung oder Scheidung der Eltern ist für Kinder immer ein traumatisches Erlebnis. Umso mehr, wenn es den Eltern nicht gelingt, eine einvernehmliche Regelung für den Kontakt des Kindes zum getrennt lebenden Elternteil zu finden.

Hier bietet der Betreute Umgang Unterstützung an. Unser Ziel ist es, dem Kind den Kontakt zu beiden Partnern zu ermöglichen, sowie die Eltern darin zu unterstützen ihre Elternrolle verantwortlich wahrzunehmen und den anderen Elternteil in seiner Elternrolle zu respektieren.

Flyer zum herunterladen.

Für wen sind wir Ansprechpartner?

Väter, Mütter, Kinder/Jugendliche,

  • die von Scheidungen und Trennungen betroffen sind und sich überfordert fühlen.
  • die sich eine Beratung und Begleitung wünschen, um tragfähige Lösungen für Umgangs- und Sorgerechtsreglung zu finden.
  • bei denen eine Umgangsreglung ohne die Hilfe von neutralen Dritten nicht möglich scheint, weil z.B. Sorgeberechtigte befürchten dass Ihr Kind negativ beeinflusst wird, Umgangsberechtigte sich ausgeschlossen erleben oder Kinder und Jugendliche sich zwischen beiden Eltern hin und her gerissen fühlen.
  • bei denen der Schutz der Kinder während des Umgangs nicht gewährleistet erscheint (z.B. aus Angst vor Gewalt oder Entführung).
  • Fachkräfte, die mit Trennungs- und Scheidungsfamilien arbeiten, FamilienrichterInnen, RechtsanwaltInnen, SozialarbeiterInnen der Jugendämter und andere.

Verwirklichung von Rechten und Bedürfnissen der Kinder/Jugendlichen

Wir wollen Kindern/Jugendlichen ermöglichen

  • unter spannungsarmen Bedingungen,
  • in geeigneten Räumlichkeiten und vertrauter Atmosphäre,
  • nach vereinbarten „Spielregeln“,
  • unter der Obhut einer neutralen Person

Kontakt zu beiden Eltern zu haben.

Was sind die Ziele unserer Arbeit?

Tragfähige Lösungen für Umgangs- und Sorgerecht

Wir wollen Eltern helfen

  • bei der Verarbeitung von eigenen Enttäuschungen und Verletzungen,
  • bei der Unterscheidung zwischen Paar- und Elternebene
  • bei der Förderung der familiären Kommunikation,
  • bei der Suche nach tragfähigen Lösungen für Umgangs- und Sorgerecht,
  • bei der sinnvollen Umsetzung richterlicher Weisungen und Beschlüsse.

Was tun wir konkret?

Unsere Fachkräfte vereinbaren möglich rasch Erstgespräche, und zwar zunächst meist getrennt mit beiden Elternteilen. Ausgehend von den Bedürfnissen aller Beteiligten und etwaigen Vorgaben von Justiz und Jugendamt werden geeignete Lösungen gesucht. Dabei werden unsere Möglichkeiten, Rahmenbedingungen verdeutlich und „Spielregeln“ vereinbart. Auf Wunsch begleiten wir die Umgangskontakte durch unsere Ehrenamtlichen. Solche Umgangsbegleitungen können während der Woche oder Samstags stattfinden, meist vierzehntägig 2-3 Stunden. Die Eltern brauchen sich dabei zunächst nicht zu begegnen. Nach einiger Zeit sollen sich die Kontakte allmählich normalisieren und verselbstständigen.

Unsere MitarbeiterInnen verhalten sich neutral und unterliegen der Schweigepflicht. Unsere Arbeit ist für die Familien kostenlos.

Wer arbeitet bei uns?

Fachkräfte:


12 Ehrenamtliche MitarbeiterInnen
die für ihre Aufgabe ausgewählt und in einem Qualfizierungskurs vorbereitet werden. Für die Fachkräfte und Ehrenamtlichen findet regelmäßig Supervision statt.

Wie sind wir zu erreichen?

Unsere Räumlichkeiten für Beratungsgespräche und für die Begleitungsgespräche der Umgangskontakte finden Sie hier:

Dudweiler Landstraße 87a
66123 Saarbrücken

Telefon: 0681 - 9104 922
Fax: 0681 - 9358 575

Sie können uns mit den Buslinien 103, 104, 38 oder mit dem PKW erreichen:
Einfahrt direkt beim „Zookauf“ - Markt nehmen, gegenüber dem BAUHAUS. Die Parkmöglichkeiten befinden sich im Hof.

Anfahrt:

Größere Karte anzeigen


projekte/betreuter_umgang.txt · Zuletzt geändert: 25.08.2017 20:52 von Peter Rexigel